Spanisch lernen - Spanisch online Lehrbuch
Inhaltsverzeichnis Kapitel 25 25 Was sind Verbalperiphrasen?

einen Punkt zurück
Kapitel 25.6.1.2: Beschreibung des Resultats einer Entwicklung ...


  25.6.1.2 Beschreibung des Resultats einer Entwicklung mit quedarse + participio
Über die Verwendung der Konstruktion quedar + participio perfecto / adjetivo als Ersatz des deutschen Kopulaverbs werden haben wir bereits im Kapitel 17 gesprochen. Quedar + participio perfecto / adjetivo kann auch den Endpunkt einer Entwicklung beschreiben. In diesem Fall ist mit werden zu übersetzen.

   Beispiel
¿Por qué Beethoven se quedó sordo?
  => Warum wurde Beethoven taub?

Ist das participio perfecto der Konstruktion quedar + participio perfecto ein transitives Verb, dann erfolgt die Übersetzung ins Deutsche mit Passiv. Es besteht dann eine starke Ähnlichkeit zu estar + participio perfecto.

   Beispiel
a) El problema quedó resuelto.
  b) El problema estuvo resuelto. => Das Problem war gelöst.
c) El problema fue resuelto. => Das Problem wurde gelöst.

Hierbei handelt es sich bei b) um einen lupenreinen Zustandspassiv (siehe Kapitel 8.8). Und bei c) um einen lupenreinen Vorgangspassiv (siehe Kapitel 8.4). Das wirft dann die lupenreine Frage auf, was eigentlich a) ist. Bevor wir das klären, sollten wir uns klar machen, dass der Satz „Das Problem wurde gelöst“ zweideutig ist. Wir sehen das sofort, wenn wir den Satz durch einen Kontext erweitern.

   Beispiel
1) Das Problem wurde gelöst, während sie ein Bier tranken.
  2) Das Problem wurde gelöst und damit war alles in Ordnung.

Bei 1) wird das Lösen des Problems als ein sich im Prozess befindlicher Vorgang geschildert. 1) entspricht also einem Vorgangspassiv. Bei 2) ist dieser Prozess abgeschlossen. 2) entspricht also eher a). Alternativ könnte man noch mit einem Plusquamperfekt konstruieren. Das wäre zwar nicht besonders elegant, aber eigentlich müsste der Satz „El problema quedó resuelto“ mit einem Plusquamperfekt übersetzt werden: Das Problem war gelöst worden. Inhaltlich macht das zwar auch nicht viel Sinn, weil der Plusquamperfekt eine Vorvergangenheit ausdrückt (siehe Kapitel 9.2.3) also sinnvoll nur mit einem anderen Ereignis in der Vergangenheit verwendet werden kann, zu dem er vorzeitig ist, aber rein inhaltlich wäre der Plusquamperfekt korrekter. Üblicherweise übersetzt man aber mit dem Imperfekt (Das Problem wurde gelöst.)

einen Punkt zurück