cansarse de + infinitivo hat die Bedeutung von „ich bin es leid“, „ich habe es satt“ etc..

Diese Verbalperiphrase unterscheidet sich von allen, die wir bis jetzt gesehen haben, in zwei Aspekten.

Beispiel
1) Llevar (+ a) + gerundio / infinitivo / participio, andar + gerundio, acabar + infinitivo / gerundio, romper / echar + a + infinitivo beschreiben zeitliche Verhältnisse, ihr semantischer Wert entspricht überwiegend dem eines Adverbs / einer adverbialen Bestimmung der Zeit. Die Verbalperiphrase cansarse de + infinitivo beschreibt eine Befindlichkeit.
2) Diese Konstruktion wird nicht mit Adverbien / adverbialen Bestimmungen übersetzt, sondern mit sehr spezifischen idiomatischen Ausdrücken, die kaum grammatikalisch sind und lexikalisch (ich bin es leid) nur in dieser Kombination überhaupt vorkommen.
Me cansa hacer todos los días la misma cosa.
Ich habe es satt, jeden Tag das Gleiche zu machen.

Das Spanische kann einfacher als das Deutsche zwischen der andauernden Befindlichkeit und dem psychischen Zustand als Resultat eines Prozesses unterscheiden. Da der Zustand, der im Deutschen mit „die Schnauze voll haben“, „etwas satt haben“ sich naturgemäß allmählich einstellt, kann man das spanische imperfecto auch mit dem deutschen Adverb „zunehmend“ ersetzen. Das deutsche Adverb „schließlich“ beschreibt den Endpunkt einer Entwicklung. Infolgedessen kann man, so man diese Nuance zum Ausdruck bringen will, das spanische indefinido in diesem Kontext übertragen will, mit dem Adverb „schließlich“ übersetzen. Achten Sie in den Beispielen darauf, dass die Konstruktion im imperfecto und im indefinido eine unterschiedliche Bedeutung hat. Im imperfecto wird der Prozess selbst beschrieben, im indefinido das Resultat dieses Prozesses.

imperfecto
Me cansaba de hacer todos los días la misma cosa.
Ich war es leid, jeden Tag dasselbe zu machen.
Ich hatte es zunehmend satt, jeden Tag das Gleiche zu machen.
indefinido
Me cansé de hacer todos los días la misma cosa.
Ich war es leid, jeden Tag dasselbe zu machen.
Ich hatte es schließlich satt, jeden Tag dasselbe zu machen.

Die negative Form, „no / nunca / jamás + cansarse de + infinitivo“ ist im Übrigen nicht das Gegenteil von „cansarse de + infinitivo“. Die negative Form beschreibt eine anhaltende Begeisterung, entspricht also dem deutschen „sich nicht satt + Infinitiv + können“, auch wenn diese Übersetzung stilistisch eher nicht das non plus ultra ist und manchmal schlicht auch nicht so übersetzt werden kann. Meistens muss bei der Übertragung ins Deutsche vollkommen anders konstruiert werden.

Beispiel
No me canso de oírle hablar.
Ich könnte ihm ewig zuhören.
~ Ich werde nicht müde, ihm zuzuhören.
Beispiel
No me cansaba de oír su voz.
Ich hätte ihm ewig zuhören können.
Ich konnte ihm ewig zuhören.
~Ich wurde nicht müde, ihm zuzuhören.

In der verneinten Form ist der Unterschied zwischen imperfecto und indefinido weniger deutlich. Zwingend ist die Verwendung des indefinido aber dann, wenn der psychische Zustand, der durch die Periphrase „cansar + de + infinitivo“ umschrieben wird, definitiv beendet ist. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn das Bewusstsein, das sich in diesem psychischen Zustand befunden hat, ausgelöscht ist. Diese Bedeutungsnuance könnte man, so man dies unbedingt will, im Deutschen durch einen Plusquamperfekt zum Ausdruck bringen.

Beispiel
Borges no se cansó de afirmar que en literatura existen cinco o seis temas.
Borges hatte nie aufgehört zu betonen, dass die Literatur nur fünf oder sechs Themen zum Gegenstand hat.
Borges betonte immer wieder, dass die Literatur nur fünf oder sechs Themen zum Gegenstand haben.