Das Spanische kennt zahlreiche Strukturen, die es in anderen Sprachen nicht gibt, manche davon gibt es nicht mal in anderen romanischen Sprachen wie Französisch oder Italienisch. Zu nennen wären, die Liste ist natürlich nicht abschließend:

Kein Wort für werden
kein allgemeines Wort zur Beschreibung jeder Art von Wandel
Unterschied zwischen ser und estar
Unterschied zwischen ser und estar, die mit der Unterscheidung zwischen stare und essere im Italienischen nichts gemein hat.
Äußerst reichhaltige Angebot an Verbalperiphrasen
Das äußerst reichhaltige Angebot an Verbalperiphrasen, die es zwar auch in anderen Sprachen gibt, aber nicht in dieser Menge.

Des weiteren gibt es noch ein Phänomen, das selten in Grammatiken ausführlich behandelt wird, über das aber jeder, der sich länger mit Spanisch beschäftigt, irgendwann einmal stolpern wird: Das nicht reflexiv verwendete Reflexipronomen. Wir meinen Konstruktionen dieser Art.

Beispiel
Se comió toda la tarta.
Er hat den ganzen Kuchen aufgegessen.
(umgangssprachlich aber dichter: Er hat den ganzen Kuchen weggeputzt. )
Me salí del cine.
Ich habe das Kino verlassen.
Me quedo aquí y te espero.
Ich bleibe hier und warte auf dich.

Es ist offensichtlich, dass es sich hier nicht um einen reflexiven Gebrauch handelt. Von einem reflexiven Gebrauch spricht man, wenn das Subjekt die durch das Verb beschriebene Handlung an sich selbst ausführt, Subjekt und Objekt also identisch sind.

Beispiel
Tú te lavas.
Du wäschst dich.

Naheliegenderweise ist das bei einem Satz vom Typ

Beispiel
Se comió toda la tarta.
Er aß die ganze Torte.
(wörtlich: Er hat sich die ganze Torte gegessen.)

nicht der Fall. Konstruktionen dieser Art sind im Deutschen eher selten, oft sind sie umgangssprachlich.

Er hat sich das ganze Buch in einer Nacht reingezogen.

Allerdings werden wir in diesem Kapitel noch sehen, dass es solche Konstruktionen auch im Deutschen gibt.

Die verschiedenen Verwendungen der Reflexivpronomen werden im Folgenden nochmal vorgestellt.

Hierbei wird unterschieden zwischen grammatikalischen Funktionen, die regelhaft ins Deutsche übertragen werden können und agrammatikalischen Funktionen, die nicht regelhaft ins Deutsche übertragen werden können.

Das Reflexivpronomen der pasiva refleja / si impersonal gehören zum Beispiel in diese Kategorie.

Des weiteren wird unterschieden, zwischen nicht reflexiven Reflexivpronomen, die sich nur in einer Nuance von ihrem Pendant ohne Reflexivpronomen unterscheiden (comer <=comerse) und solchen, wo das nicht reflexive Reflexivpronomen dem Verb eine ganz andere Bedeutung verleiht (encontrar <=> encontrarse).

Wir werden in diesem Kapitel also das ganze Thema Reflexivpronomen komplett nochmal aufrollen.

Wir haben bislang in dem Lehrbuch im Zusammenhang mit se nur Strukturen kennengelernt, für die es eine äquivalente deutsche Struktur gab. Der pasiva refleja zum Beispiel entpricht das deutsche Passiv.

Beispiel
Se venden casas.
Die Häuser werden verkauft.
(wörtlich: Häuser verkaufen sich.)

Als Reflexivpronomen verwendet entsprechen die spanischen Reflexivpronomen, das ist sehr naheliegend, den deutschen Reflexivpronomen. Auch dann gibt es natürlich zum spanischen System ein äquivalentes deutsches System.

Se lava.
Er wäscht sich.

Die Reflexivpronomen, die eben nicht reflexiv gebraucht werden, stellen sich nicht als einheitliches Schema dar und haben folglich auch keine äquivalenten Strukturen im Deutschen.

Wir werden im Folgenden die verschiedenen Verwendungen der Reflexivpronomen Revue passieren lassen. Unproblematisch ist hierbei die grammatikalische Verwendung des Reflexivpronomens und problematisch die agrammatische und semantisch nur schwach motivierte Verwendung desselben.