Ein Satz wie "Ich wünsche mir, dass er gekommen ist." ist in sehr vielen Kombinationen vorstellbar.

Kombinationen der Zeiten
Ich habe mir gewünscht, dass er kommt.
Ich hätte mir gewünscht, dass er kommt.
Ich hätte mir gewünscht, dass er käme.
Ich hätte mir gewünscht, dass er gekommen wäre.
Ich wünsche mir, dass er gekommen ist.
Ich wünsche mir, dass er kommt.
Ich würde mir wünschen,dass er kommt.
Ich würde mir wünschen, dass er gekommen ist.

Es geht also um die Frage, ob das im dass Satz Beschriebene vor oder nach dem Hauptsatz eingetreten sein soll und ob es ein Wunsch der Gegenwart oder der Vergangenheit ist. Wir lassen mal die Frage auf sich beruhen, ob das Deutsche alle möglichen Varianten über dieses Schema auszudrücken vermag. Es mag auch sein, dass es für diese Fälle eine normative Regel gibt, was aber, so sie denn existiert, nicht besonders interessant ist, weil sie keiner mehr beherrscht. Auf jeden Fall sind sehr viele Varianten denkbar. Man kann erzählen, dass man sich in der Vergangenheit oder in der Gegenwart gewünscht hat, dass irgend jemand schon eingetroffen ist (Vorzeitigkeit) oder noch eintreffen wird (Gleichzeitigkeit,Zukunft). Wer das jetzt für reichlich spitzfindig hält, der irrt unter Umständen. Spitzfindig ist das nur im Deutschen, weil sich mangels eindeutiger Regel das Problem ohnehin nicht stellt. Mangels Regel kann das jeder halten, wie er will. Im Spanischen gibt es hierfür aber ein klares Schema. Verstöße gegen dieses Schema, werden als falsch empfunden.

Hauptsatz in einer Gegenwartszeit: presente, perfecto, futuro perfecto, gerundio, imperativo
Zeitpunkt in dem das Subjekt etwas fürchtet,
hofft, wünscht, befiehlt etc.
das Befürchtete, Erhoffte, Gewünschte, Befohlene ist

z.B. temer, fürchten gleichzeitig, nachzeitig vorzeitig

presente (Temo, Ich befürchte) presente de pretérito perfecto
perfecto (He temido, Ich habe befürchtet) subjuntivo de subjuntivo
futuro imperfecto(Temeré, Ich werde
befürchten)
que llegue que haya llegado
futuro perfecto (Habré temido, Ich werde
befürchtet haben)
dass er kommt dass er gekommen ist
gerundio (temiendo, befürchtend)
imperativo (Teme, Fürchte)
Hauptsatz in einer Gegenwartszeit: presente, perfecto, futuro perfecto, gerundio, imperativo
Zeitpunkt in dem das Subjekt etwas fürchtet,
hofft, wünscht, befiehlt etc.
das Befürchtete, Erhoffte, Gewünschte, Befohlene ist

z.B. temer, fürchten gleichzeitig, nachzeitig vorzeitig

pretérito imperfecto (Temía, Ich befürchtete) imperfecto pluscuamperfecto
pretérito indefinido (Temí, Ich habe befürchtet) de subjuntivo de subjuntivo
pretérito pluscuamperfecto (Había temido, Ich
hatte befürchtet )
que llegara que hubiera llegado
pretérito anterior (Hube temido, Ich hatte
befürchtet)
dass er käme dass er gekommen wäre
condicional (Temería, Ich würde befürchten)

Unter Gegenwart stehen alle Gegenwartszeiten, zu denen auch das pretérito perfecto gehört.

Beispiele
Espero que llegue. (Gegenwart, Gleichzeitigkeit)
Ich hoffe, dass er kommt.
Espero que haya llegado. (Gegenwart, Vorzeitigkeit)
Ich hoffe, dass er gekommen ist.
Esperaba que viniera. (Vergangenheit,Gleichzeitigkeit)
Ich hoffte, dass er kommt.
Esperaba que hubiera venido. (Vergangenheit, Vorzeitigkeit)
Ich hoffte, dass er gekommen war.
Quiere que paguemos. (Gegenwart, Gleichzeitigkeit)
Er will, dass wir zahlen.
Quiere que hayamos pagado. (Gegenwart, Vorzeitigkeit)
Er will, dass wir bezahlt haben.
Quiso que pagáramos. (Vergangenheit, Gleichzeitigkeit)
Er wollte, dass wir zahlen.
Quiso que hubiéramos pagado. (Vergangenheit, Vorzeitigkeit)
Er wollte, dass wir gezahlt haben.

Wem das jetzt komisch vorkommt, der sollte daran denken, dass ein Satz wie dieser gar nicht komisch ist und im Alltagsleben ständig vorkommt.

Beispiele
Quiso que hubiéramos pagado antes de nuestra llegada.
Er wollte, dass wir schon vor unserer Ankunft bezahlt haben.
Quiso que pagáramos cuando llegáramos.
Er wollte, dass wir zahlen wenn wir ankommen.
Temíamos que les hubiera pasado algo.
Wir fürchteten, dass ihnen etwas zugestoßen wäre.
Temíamos que les pasara algo.
Wir fürchteten, dass ihnen etwas zustößt.