Tratado sexto
Cómo Lázaro se asentó con un capellán, y lo que con él pasó

Después de esto, asenté con un maestro de pintar panderos, para molelle los colores, y también sufrí mil males.
Siendo ya en este tiempo buen mozuelo, entrando un día en la iglesia mayor, un capellán de ella me recibió por suyo, y púsome en poder un asno y cuatro cántaros y un azote, y comencé a echar agua por la ciudad. Éste fue el primer escalón que yo subí para venir a alcanzar buena vida, porque mi boca era medida. Daba cada día a mi amo treinta maravedís ganados, y los sábados ganaba para mí, y todo lo demás, entre semana, de treinta maravedís.

Fueme tan bien en el oficio que, al cabo de cuatro años que lo usé, con poner en la ganancia buen recaudo, ahorré para vestirme muy honradamente de la ropa vieja, de la cual compré un jubón de fustán viejo, y un sayo raído de manga trenzada y puerta, y una capa que había sido frisada, y una espada de las viejas primeras de Cuéllar. Desque me vi en hábito de hombre de bien, dije a mi amo se tomase su asno, que no quería más seguir aquel oficio.

 

Sechste Abhandlung
Wie Lazarus zu einem Kaplan kommt und was er mit ihm erlebte

Danach kam ich zu einem Tamburinbemaler, für den ich die Farben zerrieb und ich erlitt auch viel Leid.
Nun war ich in dieser Zeit schon zu einem stattlichen jungen Mann geworden. Als ich eines Tages in die Kathedrale eintrat, nahm mich einer ihrer Kapläne zu sich und übergab mir einen Esel und vier Krüge und eine Peitsche, und ich begann, in der Stadt Wasser zu verkaufen. Das war die erste Stufe, die ich aufstieg, um ein besseres Leben erreichen zu können, denn mein Maß war nun erfüllt. Jeden Tag gab ich meinem Herrn dreißig Maravedís, die ich verdient hatte, und samstags verdiente ich für mich und unter der Woche alles Übrige, was die dreißig Maravedís überstieg.

Es ging mir so gut in diesem Beruf, dass ich am Ende von vier Jahren, während denen ich ihn ausübte und mit meinem Verdienst ziemlich sparsam umging, gespart hatte, um mich mit gebrauchten Kleidern anständig anzuziehen. Ich kaufte mir ein altes, baumwollenes Wams und einen abgewetzten Leibrock mit abgeschnittenen Ärmeln und Gürtel und einen Umhang, der aufgeraut war und ein altes Schwert von den ersten von Cuéllar. Nachdem ich wie ein anständiger Mann gekleidet war, sagte ich meinem Herrn, dass ich diesen Beruf nicht mehr länger ausüben wolle