La cruz del diablo (Das Teufelskreuz)


Seite 12
Texto deutscher Text

Aún testifican la verdad de mi relación algunas informes ruinas que, cubiertas de jaramago y musgo, se alcanzan a ver sobre su cumbre desde el camino que conduce a este pueblo.
No sé si por ventura o desgracia quiso la suerte que este señor, a quien por su crueldad detestaban sus vasallos, y por sus malas cualidades ni el rey admitía en su corte, ni sus vecinos en el hogar, se aburriese de vivir solo con su mal humor y sus ballesteros en lo alto de la roca en que sus antepasados colgaron su nido de piedra.

Die Wahrheit meines Berichts bezeugen auch noch einige unförmige, mit Doppelrauken und Moos bedeckte Ruinen, die man vom Weg aus, der zu diesem Dorf führt, sehen kann.
Ich weiss nicht, ob es Glück oder Unglück war, dass dieser Herr, von seinen Vasallen wegen seiner Grausamkeit verabscheut, und der, wegen seiner schlechten Eigenschaften, weder vom König in seinem Gefolge geduldet, noch von seinen Nachbarn in ihrem Heim aufgenommen wurde, seines Alleinseins mit seiner schlechten Laune und seinen Bogenschützen auf der Höhe des Felsens, auf welchem seine Vorfahren ihr steinernes Nest bauten, überdrüssig wurde.

Vokabeln
testificar = bezeugen
la relación = der Zusammenhang, der Bericht
informes ruinas = unförmige Ruinen
el jaramago = der Doppelsame, die Doppelrauke
la ventura = das Glück
la desgracia = das Unglück
la crueldad = die Grausamkeit
detestar = verabscheuen, hassen
el vasallo = der Lehensmann, der Vasall
admitir = dulden, aufnehmen
aburrirse = überdrüssig werden
el ballestero = der Armbrustschütze, der Bogenschütze
el mal humor = die schlechte Laune





Kontakt Impressum Datenschutz