Spanisch lernen - Spanisch online Lehrbuch
Inhaltsverzeichnis Kapitel 25 25 Was sind Verbalperiphrasen?

einen Punkt zurück
Kapitel 25.7.3: darle a alguien por + infinitivo, auf eine Schnappsidee ...

  25.7.3 darle a alguien por + infinitivo, auf eine Schnappsidee kommen
Die Verbalperiphrase darle a alguien por + infinitivo beschreibt die durch den Infinitiv bezeichnete Handlung als unmotiviert, undurchdacht durchgeführt, willkürlich, sinnlos, beschreibt sie als das, was man im Deutschen als Schnapsidee bezeichnen würde.

   Beispiel
¿Por qué a la gente le da por copiar opinones?
  Wie kommen die Leute auf die Idee, Meinungen zu kopieren?

   Beispiel
Cuando a la gente le da por colgar fotos tuyas sin tu permiso, es un rollo.
  Wenn es den Leuten einfällt, Fotos von dir ins Netz zu stellen, dann ist das ein Problem.

Die Konstruktion hat noch ein kleines grammatikalisches Problem. Um sich klar zu machen, was es mit dem Dativ, le, auf sich hat, kann man die Konstruktion auch mal wörtlich übersetzen.

   Beispiel
Les ha dado por estudiar historia del arte.
  Ihnen hat gegeben wegen studieren Kunstgeschichte.
Ihnen ist eingefallen zu studieren Kunstgeschichte.
Er hat sich jetzt in den Kopf gesetzt, Kunstgeschichte zu studieren.

Wollen wir uns also klar machen, wie die Verbalperiphrase grammatikalisch konstruiert ist, dann müssen wir mit "einfallen" übersetzen. Im Grunde funktioniert sie grammatikalisch wie die spanische Konstruktion ocurrirse in "Se me ocurrió decirselo", "Ich bin auf die Idee gekommen, es ihm zu sagen".

   Beispiel
Les dió por estudiar historia del arte.
  Se les ocurrió estudiar historia del arte.
Es ist ihnen eingefallen, dass sie Kunstgeschichte studieren wollen.

Die Konstruktion ist ähnlich wie die deutsche Konstruktion "Es ist ihnen eingefallen...". Subjekt des Satzes ist das abstrakte Subjekt "es" und dieses fällt ein und zwar fällt es bei "ihnen" ein.

   es ist Subjekt, ihnen Dativ
Es ist ihnen eingefallen.
  Wer ist eingefallen? Es
  Wem ist es eingefallen? Ihnen

Das abstrakte Subjekt zu erkennen ist im Spanischen nun etwas schwieriger, weil dieses im Spanischen ja grundsätzlich nicht genannt werden muss. Wir erkennen aber, dass les, unabhängig davon, dass es auch von der Form nicht passt, NICHT das Subjekt ist, denn es steht im Plural, wohingegen das Verb im Singular steht, denn es richtet sich nach dem, im Spanischen nicht sichtbaren, abstrakten Subjekt.

In der Form wie wir das in Wörterbüchern, Grammatiken etc. finden, darle a alguien por + infinitivo, haben wir nun zwei Dativobjekte. Einmal als Pronomen und einmal als Nomen. Genau genommen handelt es sich hierbei aber um die abstrakte Formulierung zweier unterschiedlicher Fälle, einmal mit redundantem Dativobjekt, dies wird benötigt, wenn das Objekt expressis verbis genannt wird und einmal, wenn das Dativobjekt nicht genannt wird, also über ein Pronomen im Dativ referenziert wird.

   Beispiel
a) Le da por estudiar historia del arte.
  Es ist ihm jetzt eingefallen, dass er Kunstgeschichte studieren will.
  b) A Maria le da por estudiar historia del arte.
  Maria ist jetzt eingefallen, dass sie Kunstgeschichte studieren will.

Wir haben bereits im Kapitel Kapitel 4.12.1 gesehen, dass ein Dativobjekt, das vor dem Verb steht, durch ein Personalpronomen wieder rückbezüglich referenziert werden muss. Deshalb haben wir bei a) nur ein Dativobjekt, nämlich das Pronomen "le" und bei b) zwei: Das eigentliche Dativobjekt, "A Maria", und das Pronomen "le", das in diesem Fall redundant ist. Die Konstruktion funktioniert natürlich mit jeder Person, allerdings ist dann naheliegenderweise das Pronomen ein "echtes" Pronomen.

   Beispiel
Ahora no me da por hacerlo.
  Ich habe jetzt keine Lust dazu.
  Si os da por pasaros, seréis bienvenidos.
  Wenn es euch einfällt einen Spaziergang zu machen, seid ihr willkommen.
Wenn ihr Lust auf einen Spaziergang habt, seid ihr willkommen.

einen Punkt zurück