Spanisch lernen - Spanisch online Lehrbuch
Inhaltsverzeichnis Kapitel 25 25 Was sind Verbalperiphrasen?

einen Punkt zurück
Kapitel 25.6.1.1: Einsetzen eines Zustandes mit quedarse + participio


  25.6.1.1 Einsetzen eines Zustandes mit quedarse + participio
Sowohl mit quedarse + gerundio wie auch mit quedarse + participio kann das Einsetzen eines Zustandes beschrieben werden. Zur Beschreibung eines plötzlich einsetzenden Zustandes, der dann anhält, scheint die Konstruktion quedar + participio aber üblicher zu sein, zumindest zeigt die, keineswegs über allen Zweifel erhabene, google Recherche, dass plötzlich einsetzende Zustände meist mit quedar + participio beschrieben werden. (Unten werden wir uns mit quedarse + gerundio im Kontext eines einsetzenden Zustandes beschäftigen.)

   Beispiel
Al oírlo se quedó asombrado.
  => Als er das hörte, war er verblüfft.
  Al enterarse se quedó consternado.
  => Als er sich dessen bewusst wurde, war er etwas verdattert.
  Cuando se lo dije se quedó profundamente sorprendido.
  => Als ich es ihm sagte, war er ziemlich überrascht.
  El padre al oírlo se quedó impresionado.
  => Als der Vater das hörte, war er beeindruckt.

Da das Partizip Perfekt adjektivisch verwendet werden kann, handelt es sich im Grunde um die gleiche Konstruktion wie quedarse + adjetivo.

   Beispiel
Cuando se lo dije se quedó contenta.
  => Als ich es ihr sagte, war sie zufrieden.

Tatsächlich hat das Deutsche hier keine äquivalente Konstruktion, man könnte sogar sagen, dass das Deutsche diese Nuance schlicht gar nicht ausdrücken kann. Dass diese Nuancierung eine gewissen Relevanz besitzt, erkennen wir, wenn wir uns einen dieser Sätze genauer anschauen.

Als ich es ihm sagte, war er ziemlich überrascht.

Unser Vorverständnis der Welt ist nun so geprägt, dass wir annehmen, dass das Überraschtsein des einen eine FOLGE der Mitteilung des anderen war. Zuerst sagte der eine etwas und das, was der andere sagte, hat den anderen überrascht. Wir können den Satz aber auch so verstehen.

Ich war ohnehin schon ziemlich überrascht und dann sagte er mir auch noch das.

Wir können, auch wenn unsere Vorerfahrung der Welt sich gegen diese Deutung sträubt, den Satz auch so verstehen, dass er ohnehin, aus einem ganz anderen Grund, überrascht war und ein anderer ihm dann in diesem Zustand des überrascht Seins noch etwas mitteilte. Wer es immer noch nicht sieht, der soll ein anderes Verb einsetzen.

Als ich es ihm sagte, lag der Brief auf dem Tisch.

Hier ist offensichtlich, dass der Brief schon auf dem Tisch lag, BEVOR er es ihm sagte. Die Mitteilung ist in die Grundhandlung eingebettet und keine FOLGE der Mitteilung. Der Grund für die Zweideutigkeit im Deutschen ist das Imperfekt, das sowohl andauernde Handlungen beschreibt, in die eine andere Handlung eingebettet sein kann (Ich schlief, als er zur Tür hereinkam), wie auch aufeinanderfolgende Handlungen (Er kam, sagte Hallo und verschwand).

einen Punkt zurück